Perfekte Bohrergebnisse durch einzigartige Bohrtechnik.

Durch eine neu entwickelte Bohrtechnik wird mit dem Metall-Kernbohrsystem FEIN KBH 25 der Zentrierbohrer nur so lange wie nötig eingesetzt. Um die auftretenden Querkräfte beim späteren Kernbohren handgeführt aufnehmen zu können, sorgt der Zentrierbohrer durch eine ca. 5 mm tiefe Anbohrung für die notwendige Fixierung im Werkstück. Ab einer Zentrierbohrer- Schnitttiefe von ca. 5 mm trifft der Hartmetall-Kernbohrer auf das Material und der Zentrierbohrer wird entkuppelt. So geht die gesamte Vorschubkraft direkt in den Hartmetall-Kernbohrer und es kann mit hohem Arbeitsfortschritt bei geringem Kraftaufwand gearbeitet werden.

So funktioniert die neue Bohrtechnik:

  • Der Zentrierbohrer steht 25 mm hervor – für exaktes Anfahren der Bohrstelle.
  • Ab einer Zentrierbohrer- Schnitttiefe von ca. 5 mm trifft der Hartmetall-Kernbohrer auf das Material, der Zentrierbohrer wird entkuppelt.
  • Die gesamte vom Anwender aufgebrachte Vorschubkraft geht in den Hartmetall-Kernbohrer über.
  • Bei Materialdurchbruch schiebt eine Druckfeder den Zentrierbohrer nach vorne und dieser stößt den Bohrkern aus.

FEIN Magnet-Kernbohrmaschinen

Ein Name, unterschiedliche Leistungsklassen - das FEIN Kernbohrmaschinen-Programm in den Leistungsklassen Economical, Compact, Universal und Automatic bietet für jeden Arbeitseinsatz die richtige Maschine.