Kraftsparendes Bohren durch spezielle Schneidgeometrie

Erstmalig kann mit geringer Vorschubkraft dauerhaft handgeführt kerngebohrt werden – dank spezieller Schneidgeometrie und geringer Schnittbreite des Kernbohrers. Denn dadurch ist sowohl der Anpressdruck beim Anbohren als auch die aufzubringende Vorschubkraft während des Bohrens sehr gering. Dies führt zu einem hohen Arbeitsfortschritt und spart somit Zeit und Kosten.

Spezielle Schneidgeometrie, geringe Schnittbreite

Der FEIN Kernbohrer besteht aus drei unterschiedlichen Schneidzähnen. Dadurch sind der Anpressdruck und die Vorschubkraft deutlich geringer und das Zerspanen vibrationsfrei und ruhig.

1. Vorschneider

2. Mittelschneider

3. Nachschneider

TiAlN-Beschichtung

Schnittbreite
2,8 mm

Hoher Arbeitsfortschritt bei geringer Vorschubkraft

Weniger Zeit, weniger Kraft durch geringstes Zerspanvolumen:Beim Kernbohren wird nur ein schmaler Ring zerspant, weshalb deutlich weniger Zeit und Vorschubkraft benötigt wird. Zudem lassen sich Kernbohrungen in einem Arbeitsschritt (Anbohren, Kernbohrern, Kern auswerfen) durchführen.

Querschnitt

Draufsicht

FEIN KBH 25 +
HM-Kernbohrer

FEIN KBH 25 + HM-
Kernbohrer, beschichtet

Zerspanvolumen 1,8 cm³

Zerspanvolumen 1,8 cm³

Kreuzgriffmaschine +
HSS-Spiralbohrer

Zerspanvolumen 3,4 cm³

Ermittelte Werte bei Material S235, 12 mm, Bohr-Ø 19 mm.
F =Kraft, N= Newton

Hartmetall-Kernbohrer mit TiAlN-Beschichtung

  • Bis zu 20 % höherer Arbeitsfortschritt gegenüber dem unbeschichteten Hartmetall-Kernbohrer.
  • Geringste Schnitt- und Vorschubkräfte durch beste Gleiteigenschaften aufgrund Titan-Aluminium-Nitrit-Oberflächenbeschichtung.
  • Erhöhte Hitzebeständigkeit für Trockenbohrungen.
  • Verbesserte Standzeit.

FEIN Magnet-Kernbohrmaschinen

Ein Name, unterschiedliche Leistungsklassen - das FEIN Kernbohrmaschinen-Programm in den Leistungsklassen Economical, Compact, Universal und Automatic bietet für jeden Arbeitseinsatz die richtige Maschine.